Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen in der Fischhalle.

Veranstaltungen

CORONA SUMMER NIGHT OPEN AIR SPECIAL
Nach den aktuellen Corona-Lockerungen sind nun Kulturveranstaltungen unter freien Himmel mit bis zu 50 Personen erlaubt. Daher haben wir ein besonderes Sommerprogramm mit vielfältigen Künstlern zusammengestellt. Infos zu den einzelnen Konzerten unten.
Eintritt jeweils 15 Euro. Keine Abendkasse. Nur Reservierungen möglich, online oder per E-Mail unter info@fischhalle-harburg.de. Maximale Begrenzung der Zuschauerzahl auf 40 Personen. Es gelten die aktuellen Hygieneverodnungen des Hamburger Senats. Gäste müssen Gesichtsmasken mitbringen. Bei den Reservierungen bitte angeben ob man alleine, zu zweit oder mit einer Familiengemeinschaft das Konzert besuchen möchte.
Liebe Besucher,
für Reservierungen schreiben Sie uns bitte eine E-Mail:
Reservierungen für Konzerte: info@fischhalle-harburg.de
Reservierungen für Lesungen: literatur@fischhalle-harburg.de
Sie können auch online buchen über unseren Ticketshop. Bei jeder Veranstaltung finden Sie auch einen direkten Link zum Ticketshop, um Tickets für die jeweilige Veranstaltung zu kaufen.
Bereits gekaufte Tickets können wir nicht zurücknehmen, oder erstatten.
Nur wenn Veranstaltungen von uns abgesagt werden, können Tickets erstattet werden!
Hallo ihr Lieben, wir haben ein kleines Problem: für die Veranstaltung “Ein Mann gibt Auskunft, mit Johannes Kirchberg”, die urprünglich am 26.3. stattfinden sollte, haben sich schon 11 Personen ein Ticket besorgt.
Jetzt müssten wir für die Veranstaltung am 17.9. wissen, ob diese 11 Personen kommen, oder nicht.
Es geht um diejenigen, die direkt am Tresen der Fischhalle ein Ticket erworben haben…
Bitte meldet euch bei Petra unter literatur@fischhalle-harburg.de

Samstag, 8.8.2020 – 21 Uhr

Pat Fritz (Akustik Duo) – Americana, Country & Soul irgendwo zwischen Nashville und der Reeperbahn

Pat Fritz

CORONA SUMMER NIGHT OPEN AIR SPECIAL Runde 2

Bei starkem Regen findet die Veranstaltung in der Halle statt!
Mit Abstand und nach allen Regeln! Max. 40 Personen!

Obgleich es mehr rockt und rollt auf dem neuen Album als auf den Werken davor, so verlangt doch mancher Saal und auch das dortige  Publikum nach gehaltvoll und reduziertem Vortrag.
Man bezeichnet dies im Fachjargon mit  „Akustisch“oder auch „Unplugged“. Diese durchaus anspruchsvolle Art der Darbietung zählt zweifellos zu den Stärken des Musikers Pat Fritz.
Akustisch, ohne Rhythmusgruppe und Solisten. Fritz tritt auf die Bühne mit einem Duopartner und verwendet dabei Instrumente wie Akustik-Bass und Gitarre, aber auch Ukulele und verschiedene Percussion-Elemente kommen zum Einsatz.
Die Vielfalt, die besondere Wirkung und den Spass an der handgemachten Musik, das möchte Pat Fritz zusammen mit seinem  Publikum erleben !

Mit dieser Variante wird der Wahlhamburger also seine Songs darbieten. Seiner markanten Stimme und seinen Songs wird er viel Platz geben und das Publikum kann dazu Platz nehmen und hautnah die pure Musik aufsaugen und geniessen.Am Akustikbass, Ukulele und Gesang als Duo-Partner an Bord ist Stefan „Eddy“ Endrigkeit,der auch als Produzent des aktuellen Albums „Car Ride“ genannt wird.Am 23.2.2018 wurde auch vom Label Timezone Records eine Singleauskopplung im Bundesweiten MPN Netzwerk veröffentlicht. Der Song vom Album heisst: MOJO (if you believe in your) und hat ein sehenswertes MUSIKVIDEOCLIP.

Das Akustik Duo konzentriert sich auf den Schwerpunkt Unplugged mit akustischen Saiteninstrumenten: Akustische Gitarre, Akustischen Bass, Ukulele, Percussion, Gesang.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF!

Leider bereits ausverkauft!


Freitag, 14.8.2020 – 21 Uhr

Duo Yogi Jockusch & Ulrich Kodjo Wendt

Duo Yogi Jockusch & Ulrich Kodjo Wendt

CORONA SUMMER NIGHT OPEN AIR SPECIAL Runde 2

Bei starkem Regen findet die Veranstaltung in der Halle statt!
Mit Abstand und nach allen Regeln! Max. 40 Personen!

Gefühl über Kalkül

Yogi Jockusch (Perkussion) und Ulrich Kodjo Wendt (Diatonisches Akkordeon) spielen seit 23 Jahren zusammen, sowohl bei Studio-Produktion als auch in vielen Live-Projekten, Theater- und Filmmusiken (Im Juli; Kurz und Schmerzlos). In ihren Konzerten spielen sie einen wilden Mix aus Weltmusik, Folk, Improvisation und Räuberlied. Ein Highlight ist ihr Dialog zwischen Reiseschreibmaschine und Saratovskaja (Klingelakkordeon).

Ulrich Kodjo Wendt ist bekannt für seine Filmmusiken (“Im Juli” Regie: Fatih Akin, “Kebab Connection”) und Theatermusiken (“Die Welt ist groß und Rettung lauert überall” Regie: Jette Steckel, Thalia Theater Hamburg). Yogi Jockusch spielt mit Achim Reichel und war Principal Percussion bei “Tarzan” – Disneys Musical.

Die beiden Musiker spielen seit 22 Jahren zusammen, sowohl bei Studio-Produktion als auch in vielen Live-Projekten, Theater- und Filmmusiken.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF!

Tickets kaufen


Freitag, 21.8.2020 – 20 Uhr

FLAMENCO del Rio Elba

Foto: Flamenco del Rio Elba

FlamenCorazón meets Suena Flamenco

Mit Abstand und nach allen Regeln! Max. 40 Personen!

Die Veranstaltung findet in der Halle statt!

Faszinierendes Gitarrenspiel, ausdrucksstarker Gesang und temperamentvoller Tanz! Das sind die Musiker*innen Anabel Balcana, María Prenda, Anton Graefe, Josel Ratsch und die Flamencotänzerin Gundula König. Mit dem gemeinsamen Programm entführt das Quintett in den Süden Spaniens, die Wiege des Flamenco und blickt musikalisch ab und zu darüber hinaus.

Flamenco entlang der Elbe – Die fünf Künstler*innen aus Hamburg und Dresden verbindet mehr als nur der Fluss, der durch ihre beiden Städte fließt. Sie teilen eine große Liebe: Die Liebe zur Musik, die Liebe zum Flamenco!

Mit viel Sinn für das poetische in den Texten, Melodien und im Tanz, schafft das Hamburger Trio FlamenCorazón mit Anabel Balcana (Gesang, Cajón), Anton Graefe (Gitarre) und Gundula König (Tanz) eine eigene Musikalität zwischen traditionellem Flamenco, spanischen Balladen und eigenen Kompositionen. Einfühlsam, virtuos und leidenschaftlich geben mit ihrem Stücken einen stimmungsvollen Einblick in die mitreißende Welt des Flamenco und der spanischen Musik.

Wie klingt traditioneller Flamenco mit modernen Harmonien? Wie wäre es festen Arrangements Platz für spontane Inspiration zu lassen. Wie hört es sich an verschiedene Musikstile mit „arte“ und „compás“ zu verbinden? Es klingt nach Flamenco: „suena flamenco“. Nach langer intensiver Beschäftigung mit traditionellem Flamenco wurden María Prenda (Gesang) und Josel Ratsch (Gitarre) auch von anderer Musik inspiriert. In der Musik von Suena Flamenco hört man nicht nur atemberaubende Gitarrenklänge und gefühlvolle Gesangsmelodien, sondern vor allem die Ergänzung der beiden Musikwege zu einem neuen einzigartigem Erlebnis.

FlamenCorazón meets Suena Flamenco!

Eintritt: 18,- Euro KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF!

Leider bereits ausverkauft!


Donnerstag, 27.8.2020 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Zahlen”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

Das MusikQuiz findet in der “Halle” statt.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Maximal 47 Besucher sind zur Zeit zugelassen!

Eintritt/Startgeld 7 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF!

Das Startgeld von € 7.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter www.bonthe-yrc.org.


Freitag, 28.8.2020 – 21 Uhr

Bad Temper Joe

Foto: Bad Temper Joe

CORONA SUMMER NIGHT OPEN AIR SPECIAL Runde 2

Bei starkem Regen findet die Veranstaltung in der Halle statt!
Mit Abstand und nach allen Regeln! Max. 40 Personen!

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich, den Bielefelder in eine Schublade zu stecken! Wenn Bad Temper Joe sich über seine Lap Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, entwickelt er einen herzzerreißenden, gefühlvollen Sound, wie nur er ihn zu entfalten versteht. Das ist der ursprüngliche, wahre, aber immer auch unverkennbar eigene Blues des mürrischen Endzwanzigers.

Wenn es um Blues in deutschen Landen geht, dann führt mittlerweile kein Weg mehr an dem 1,95m Hühnen vorbei. Das Online-Bluesmagazin Wasser-Prawda nennt ihn „einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene“. Und auch international schlägt Bad Temper Joe seit seiner Teilnahme an und, als einziger europäischer Act, dem Erreichen des Finals der International Blues Challenge 2020 in Memphis, USA Wellen. Seine Songs nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch musikalische Landschaften, durch den Blues weit abgelegener Sümpfe und taufeuchter Wiesen. Balladen erzählen von Liebe und Verlust, Schicksalsschlägen, Zerstörung, Alchemie und schwarzem Zauber. Auf Jubelstürme und Freudenschreie wartet man vergeblich, scheinen die Knochen doch schwer von den Strapazen der Reise zu sein, der Mund voll mit Staub der Teutoburger Ödnis, die Kleidung durchnässt vom westfälischen Regen. Bad Temper Joe erzählt uns seine ganz persönliche Geschichte in der Tradition der alten Bluessänger aus dem Mississippi-Delta, mit der Kraft eines Mannes und seiner Gitarre.

Auszeichnungen:
2020 INTERNATIONAL BLUES CHALLENGE finalist & BEST EUROPEAN ACT
2020 GERMAN BLUES CHALLENGE nominee
2020 & 2019 GERMAN BLUES AWARDS nominee
2019 GERMAN BLUES CHALLENGE BEST SOLO ARTIST

Pressestimmen:
„Bad Temper Joe sollte man […] als einen der wirklich wichtigen Songwriter und Gitarristen der deutschen Bluesszene betrachten.“ – WasserPrawda

„Bad Temper Joe spielt meisterhaft akustische Gitarren, Reso- und Weissenborngitarren und sorgt so für Deltaatmosphäre.“ – MunichTalk.com

„Roh, ungezügelt, mitreißend!“ – metal.de

„Blues im Großformat!“ – RockTimes.de

„Ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Blueshighlight aus Germany.“ – Rockblog.Bluesspot

http://www.badtemperjoe.com/
https://www.facebook.com/badtemperjoe/

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF!

Tickets kaufen


Sonntag, 30.8.20 – 16 Uhr

„Der Hafen liest Open Air“

Stevan Paul liest kulinarische Sommergeschichten

Foto: Stevan D. Haug

Gerade noch auf dem Roten Sofa bei Bettina Tietjen, kommt der Journalist, Autor, Kochbuchautor, Foodstylist…Stevan Paul zu uns in den Harburger Hafen.
Nun feiern wir mit Stevan Paul den Sommer und lauschen, am Wasser mit Blick auf den Hafen, diesen wunderbaren Geschichten, die nach Sommer schmecken.
Und zur Lesung passend, gibt’s einen kulinarischen Gruß aus der Küche.

 

Eintritt 17 €

Tickets kaufen

Kartenvorverkauf online oder direkt in der Fischhalle Harburg.
Reservierungen unter literatur@fischhalle-harburg.de


Freitag, 4.9.2020 – 21 Uhr

Ken Stringfellow & Mimi Schell

Foto Mimi Schell: Dagmar Bressel

US- Musiker Ken Stringfellow, der in der Zeit des Covid 19 bedingten Lockdowns seine Nordamerika Tour absagen musste und in Europa blieb, wird das erste Mal seit einem halben Jahr wieder auf die Live- Bühne zurückkehren – und das in Hamburg!

Ken ist Songwriter, Produzent und Multiinstrumentalist, bekannt als Gründer und Frontmann der Seattle- Powerpop Band The Posies, als Solokünstler mit vier eigenen Alben, sowie für seine jahr- und jahrzehntelange Mitwirkung u.a. bei der amerikanischen 70er- Kultband Big Star und der Rocklegende R.E.M..

Ken bereiste im Laufe seiner ziemlich faszinierenden Karriere alle möglichen Winkel der Erde, arbeitete mit einer erstaunlichen Reihe an Künstlern jeglicher musikalischer Façon, wie beispielsweise Neil Young, Burt Bacharach, Lagwaggon, Marky Ramone und Mercury Rev.

Die Hamburgerin Mimi Schell ist eine Vollblut-Sängerin mit Gänsehautstimme und inspirierte, poetische Texterin. Ihr aktuelles Album HELIODOR, welches von Stringfellow produziert wurde, widmet sich konzeptionell dem Facettereichtum der Liebe, ihre Songs sind betörend: „Meisterhaft, zukunftsweisend und eindringlich sentimental“, schrieb das Berliner Cute & Dangerous Magazin und kührte es prompt zum Album der Woche.

Am 04.09.2020 darf man sich darauf freuen, die beiden als Duo zu erleben: ein Abend, der Rock, Country, Soul, Experimentelles Kabarett und komödiantisches Storytelling in emotionaler Darbietung verbindet. Eine Schublade dafür gibt es wohl nicht, umso mehr ein Grund, sich dieses Konzert nicht entgehen zu lassen!

Mimi Schell und Ken Stringfellow begegneten sich das erste Mal im Jahr 2013 bei einem gemeinsamen Duett. Die funkensprühende musikalische Chemie miteinander zeichnete sich unmittelbar ab und führte forthin zu einer immer wiederkehrenden Zusammenarbeit, sowohl live, als auch im Studio.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 5.9.2020 – 20 Uhr

Jon Flemming Olsen

Foto: Beba Lindhorst

Keine Frage: Jon Flemming Olsen ist nicht nur ein exzellenter Sänger und Multiinstrumentalist, er schreibt nicht nur betörend schöne Lieder ganz ohne Anbiederung, Sülz und Schmalz, er ist dazu auch noch ein feinsinniger Entertainer und Geschichtenerzähler. Über sein letztes Album sagt selbst der große Reinhard Mey: “Ich wünschte, es gäbe noch Radiostationen, die so etwas spielen.” Und Olli Schulz findet: “Jon Flemming Olsen ist ein fantastischer Musiker.” Das klingt schon mal gut. Aber – wer genau ist der Mann?

Seit nunmehr 13 Jahren gibt der Hamburger in der preisgekrönten WDR-Serie „Dittsche – das wirklich wahre Leben“ Olli Dittrichs kongenialen Counterpart „Ingo“. Dass der TV-Imbisswirt eigentlich Musiker ist, fällt der Öffentlichkeit erst durch seine ESC-Teilnahme mit „Texas Lightning“ und ihrem Nr.1 Hit „No No Never“ auf. Doch bevor Star-Rummel und kommerzieller Hamsterkädig ihn so richtig zu fassen kriegen können, entlässt sich Olsen selbst aus der von ihm gegründeten Band und nimmt eine musikalische Auszeit. Offenbar eine wichtige Findungsphase, denn 2014 kehrt er mit „Immer wieder weiter“, seinem ersten Soloalbum zurück – ohne Cowboyhut und auf deutsch. 2017 folgt mit „Von ganz allein“ sozusagen der musikalische Freischwimmer: erstmals stammen Songs und Texte ausschließlich aus seiner Feder.

Rund hundert Auftritte in Clubs, Theatern, auf Kleinkunstbühnen, Festivals und in Wohnzimmern spielt Jon Flemming Olsen in den letzten zwei Jahren – alle komplett solo, auch eine Premiere. „Erst durch das viele live Spielen lernt man die eigenen Songs so richtig kennen“, meint Olsen, “Eigentlich schade, dass sie zu dem Zeitpunkt normalerweise schon fertig aufgenommen sind.” Aus genau diesem Grund wird das Multitalent für sein nächstes Album mit der normalen Routine „Erst CD-Veröffentlichung – dann Tour“ brechen und den Spieß umkehren: Die Songs, die erst gegen Ende 2019 auf Tonträger das Licht der Welt erblicken werden, wird Olsens Konzertpublikum vorher bereits live erleben können. Jetzt schon lässt sich sagen: die neuen Lieder werden noch poetischer, noch persönlicher. Nicht nur noch dichter dran an der Person des Künstlers, sondern auch am Zeitgeschehen. Diese Ernsthaftigkeit, die aber den Humor und Leichtigkeit nicht aussperrt – das ist es, was den Liedermacher 2.0 (Olsen über Olsen) ausmacht. Die Konzerte auf dem Weg zum neuen Album werden dem Publikum dies eindrucksvoll zeigen.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 12.9.2020 – 20 Uhr

Eddy Winkelmann und Uli Kringler

Foto: Sabine Dreismann

In 25 Jahren Bühnenleben haben sich eine Menge Geschichten angesammelt, von denen es viele verdient haben, einmal am Stück vorgetragen zu werden…und genau das wird an diesem Abend geschehen.
„Nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren, ist er in der Fischhalle ein Garant für kurzweilige und beseelte Abende voller Geschichten und wunderbarer Musik…“ (Presse)

Eddy Winkelmann. Seine, durch viele Einsätze als Synchronsprecher und Vorleser geschulte Erzählstimme, zaubert eine atmosphärische Dichte…was kann einem Blueser schlimmeres passieren, als gut drauf zu sein…? Aber auch darüber kann man etwas schreiben…und singen. Und man hört das Augenzwinkern in den Songs.  Ein Abend für die Gitarren – und Geschichtenliebhaber. Freuen wir uns auf hintersinnige Geschichten, die sich für einen Moment in die erste Reihe setzen wollen. Sein langjähriger Partner auf der Bühne ist der wunderbare und überaus vielsaitige Gitarrist Uli Kringler.

„In seinem Programm entfaltet Winkelmann seine eigentlichen Talente: ein wunderbarer, seelenvoller Erzähler, ein mitreißender Musiker und Sänger, der in seinen Texten Lebenserfahrung und genaue Beobachtungen immer
humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger rüberbringt. Er zaubert ein Lächeln in die Gesichter seines Publikums…eine sensible Lederseele “.
(Jan Wulf, Abendjournal, NDR)

Eintritt 18 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Sonntag, 13.9.2020 – 15 bis18 Uhr

“Der Hafen liest”

Literaturfestival

Design: Petra Kohlase-Müller

Diesmal zum Thema “Blau”
Blau steht für Beständigkeit, Harmonie, Sympathie und Zufriedenheit. Blau beruhigt und entspannt.
Blau ist die beliebteste Farbe der Welt.
Blau inspiriert die Kunst: In der Malerei Picasso mit seiner „Blauen Periode“ oder die Künstlervereinigung „Der blaue Reiter,“. Die Musik, in Form des “Blues” – I’m feeling blue” (Melancholie) oder die Literatur: In der Romantik war die blaue Blume das zentrale Motiv stellvertretend für Gefühl – Sehnsucht – Leidenschaft und die Verbindung von Mensch und Natur. Außerdem finden sich zahlreiche Redewendungen und Ausdrücke rund um die Farbe Blau:
Blaue Stunde, blau machen, blauäugig, sein blaues Wunder erleben, mit einem blauen Auge davon kommen, ins Blaue fahren, das Blaue vom Himmelherunter erzählen, der blaue Planet…
Fühlt ihr euch inspiriert? Dann spitzt eure Stifte und schwingt die Federn.

Einzige Vorgabe : Die Texte dürfen nur 2000 Zeichen inklusive Leerzeichen lang sein.Texte mit mehr als 2000 Zeichen werden nicht angenommen.Anmeldung mit Text bis spätestens 11.9.20 unter literatur@fischhalle-harburg.de 

An alle Zuhörer: Wir bitten, da wir immer noch Corona-Auflagen erfüllen müssen, ebenfalls um Anmeldung unter literatur@fischhalle-harburg.de

Eintritt frei, Hutspende


Donnerstag, 17.9.20, 19 Uhr

„Der Hafen liest“: Ein Mann gibt Auskunft – ein Erich Kästner Abend mit Johannes Kirchberg

Foto: Gesine Born

In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte. Heute trifft ein, aus Leipzig stammender, Chansonnier den Dresdner Dichter. Unter dem Motto „Ein Mann gibt Auskunft“ begegnen sich der schauspielende Sänger und der Chronist seiner Zeit auf der Bühne. Viele von Erich Kästners scharfen Beobachtungen gehören heute zum Alltagswortschatz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ zum Beispiel. Oft spricht man Kästner, ohne es zu wissen.

In seiner Hommage an Erich Kästner macht Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter und präsentiert eigene Vertonungen von dessen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik. „Ein Mann gibt Auskunft“ legt Kästners Texte an seine Biografie an und findet Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie „Sachliche Romanze“ oder „ Monolog in der Badewanne“.

Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg in die Rolle Erich Kästners und lässt die Zeit zwischen den Kriegen lebendig werden. Szenerie könnte ein Tisch im Kaffeehaus sein, jener Ort also, an dem bekanntlich viele Werke Kästners entstanden sind.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen

Kartenvorverkauf online oder direkt in der Fischhalle Harburg.
Reservierungen unter literatur@fischhalle-harburg.de


Donnerstag, 24.9.2020 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Großbritannien”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

Das MusikQuiz findet in der “Halle” statt.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Maximal 47 Besucher sind zur Zeit zugelassen!

Eintritt/Startgeld 7 €

Das Startgeld von € 7.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter www.bonthe-yrc.org.


Freitag, 25.9.2020 – 20 Uhr

Dan Raza

Foto: Kyle Woods

Dan Raza stammt aus Bedfordshire (UK) und widmete sich schon seit seiner Jugend der Musik. Als Singer–Songwriter zog es ihn nach London, wo er sich dann auch niederließ. 2006 tingelte er durch Londoner Clubs und Bars und fesselte das Publikum mit seinen tiefgreifenden und emotionalen Songs. In der britischen Folk-Roots-Szene gewann Dan schnell einen sehr guten Ruf, der sich mittlerweile auch auf Europa und die Vereinigten Staaten ausgebreitet hat.

Bereits 2007 eröffnete er die Konzerte für Joan Armatrading auf ihrer Europa-Tour und teilte die Bühne mit Künstlern wie Mary Gauthier, Badly Drawn Boy, Cara Dillon, Peter Fall und Alejandro Escovedo bei Konzerten durch UK und USA. Ebenfalls gastierte Dan auf vielen großen Festivals wie auch auf verschiedenen LIVE-BBC Radio Sessions. Auch auf Neil Young’s webseite “Living With War” ist Dan mit einem Song vertreten!

Sein Song “Every Little Dog” beschreibt seine Antwort auf die Bombenanschläge am 7. Juli 2005 in London. 2008 wurde Dan Raza für die Indy Music Awards nominiert.

„Meine Texte haben eine persönliche Dimension und erzählen von Dingen, die mir passiert oder aufgefallen sind.“, so Dan Raza

Weitere Infos: www.danraza.com

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Donnerstag 1.10.2020 – 19 Uhr

“Der Hafen liest”: „Friedhof der Krustentiere” – Autorenlesung mit Krischan Koch

Foto: Gunter Glücklich

Foto: dtv Verlag

„Saukomisch“ sagt das Hamburger Abendblatt und das finden wir auch.
Es hat schon fast Tradition…das „Ein-Mann-Theater“ Krischan Koch besucht erneut die Fischhalle Harburg. Im Gepäck seine neueste Krimikomödie „Friedhof der Krustentiere“ (dtv Verlag).
Es ist bereits der 8.Band dieser kultigen Krimireihe aus dem „Hohen Norden“ und Krischan Koch liest nicht nur, er lebt seine Texte, in dem er jedem seiner Protagonisten eine eigene charakteristische Stimme gibt.
Ein Herbststurm fegt durch Fredenbüll und weht nichts Gutes in den nordfriesischen Küstenort: Schimmelreiter Hauke Schröder findet Tante Telse tot im Ford Mustang, eine Einbruchserie verunsichert die Dorfbewohner, und auf der gegenüber liegenden Hallig Westeroog gehen unheimliche Dinge vor sich. Dort versetzt eine gruselige Gestalt die wenigen Gäste des Hallig-Hotels, in dem Polizistentochter Tadje gerade ihr Praktikum absolviert, in Angst und Schrecken. Als aus der Hotelküche das größte Messer verschwindet und die Telefonverbindung abreißt, wird die Lage mehr als brenzlig. Dorfpolizist Thies Detlefsen und ganz Fredenbüll durchleben eine wahre Horrornacht.

Eintritt 12 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 3.10.2020 – 19 Uhr

Flotter Dreier! Margins Of April, House On A Hill & Doctor Love Power

Foto: House On A Hill

Flotter Dreier zum Tag der deutschen Einheit!
Doctor Love Power, Margins Of April und House On A Hill geben sich die Ehre in der Fischhalle, Harburg. Mehr Info demnächst…

www.doctor-love-power.com
www.margins-of-april.de
www.houseonahill.de

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen

 


Freitag, 9.10.2020 – 20 Uhr

Toni Kater

Foto: Ute Flossbach

“Die schönen Dinge sind gefährlich” heißt das neue Album der Berliner Musikerin Anett Ecklebe, alias Toni Kater, das am 20.03.2020 erscheint. Mit ihren poetisch doppeldeutigen Texten und einer Stimme, die die Seele berührt, hat sie sich längst von der Pop-Bühne, auf der sie einst begonnen hatte, entfernt und als eigensinnige und tiefgehende Künstlerin einen Namen gemacht. Toni Kater steht für die feinen Zwischentöne, und ihre Musik passt nach wie vor in keine Schublade.

Nach dem letzten, eher politischen und elektronischen Album Eigentum hat sie sich für Die schönen Dinge sind gefährlich lieber wieder öfter ans Klavier gesetzt als weitere Stunden vor den Bildschirm. In der totalen Reizüberflutung wollte sie sich auf die schlichte Unmittelbarkeit des Liedes konzentrieren und auf all zu viele synthetische Klänge verzichteten.

Entstanden ist ein intimes, klavierbetontes Album mit 13 neuen Stücken, die von den Abgründen und Schönheiten des Lebens erzählen. Toni Kater schafft es, von Europa, dem menschlichen Benehmen oder dem Altwerden zweier Liebender zu singen, ohne sentimental zu werden. Ihre Texte entwickeln immer die Kraft, sich über den Abgrund hinaus zu träumen und einen Hauch von Hoffnung aufblitzen zu lassen. „Man denkt an Mascha Kaleko: wie die große Dichterin der Neuen Sachlichkeit schreibt Toni Kater utopische Gebrauchspoesie vom Alltag für den Alltag“. Dabei ergänzen sich Ernsthaftigkeit und humorvolle Selbstbetrachtung ideal.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 17.10.2020 – 20 Uhr

Katja Werker “Jahresringe” Tour 2020 Solokonzert Hamburg

Foto: Katja_Werker

Zum 2.Mal ist sie in der tollen Fischhalle Hamburg Harburg zu Gast, “wo mit viel Herzblut Kultur veranstaltet wird” !
Nach anderthalb Jahren Pause kommt sie auf die Bühne zurück und freut sich sehr darauf, auch ihre ganz neuen Songs live zu präsentieren.

Mit dabei habe die neue LP “Jahresringe”, die zu ihrem 50. Geburtstag veröffentlicht wird.

Diese Lieder entstanden während ihrer Auszeit in 2018/2019 und sie sind ausschlaggebend dafür, daß sie sich mit ihrer Gitarre noch mal auf den Weg macht.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Donnerstag, 22.10.2020 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “80er”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Maximal 47 Besucher sind zur Zeit zugelassen!

Eintritt/Startgeld 7 €

Das Startgeld von € 7.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter www.bonthe-yrc.org.


Freitag, 30.10.2020 – 19 Uhr

Vernissage Annette Wiese – „Alles ist jetzt“

Bild: Anette Wiese

Am 30. Oktober 2020 wird es bunt in der Fischhalle Harburg.

Unter dem Motto „Alles ist jetzt“ stellt die Neugrabener Künstlerin Annette Wiese mehr als 20 große Acrylbilder aus.

Die Farbe kommt dabei mit dem Pinsel, dem Spachtel oder meistens direkt mit den Händen auf die Leinwand.

Alle sind herzlich eingeladen.

Eintritt frei!

 

 

 


Samstag, 31.10.2020 – 20 Uhr

Mélinée

Foto: Mélinée

Mit «Alchimiste» realisiert Mélinée ihr drittes Album, geprägt von Afro-Pop-Rock-Klängen. Man findet das Balafon, das bereits in ihrem zweiten Album «Héroïne» präsent war, und dazu kommen das Ngoni (kleine afrikanische Kora), die Djembé sowie unterschiedliche Perkussionsinstrumente.

Jonathan Bratoëff, Gitarist, Komponist, Arrangeur, Tontechniker und Produzent, gibt dem Album die Weltmusik-Orientierung. Akkordeon und Keyboard mischen sich mit afrikanischen Rhythmen, Rockstücke begegnen, treu dem Style von Mélinée, intimeren Chansons.

Die Sängerin spricht diesmal weniger von Liebe. Die in ihren Chansons präsenten Männer sind mehr Porträts der Anerkennung – zuweilen  zärtlich, zuweilen satirisch –, weniger Liebeserklärungen im eigentlichen Sinn. Mélinée lässt uns in unterschiedliche Länder reisen, indem sie Orte anspricht, die sie geprägt oder fasziniert haben.

Sie gibt ihr Innerstes Preis und wird zum «Alchimisten» eines gewissen Unbehagens. Sie spricht vom schwierigen Stand der Geliebten, spricht mit Humor und Leichtigkeit von der Abhängigkeit von der Zigarette oder verfasst eine Ode an die Sonne, die in den Berliner Wintern so fehlt. Dieses dritte Album gibt uns, ebenso wie die vorhergehenden, Einblick ins Innerste einer jungen Frau, deren Chansons von universeller Tragweite sind. Die Chansons im Afro-Pop-Rock-Stil geben der musikalischen Bandbreite der Sängerin neue Impulse, die uns reisen lassen – inmitten von Worten und Rhythmen.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 7.11.2020 – 20 Uhr

Larry Mathews Blackstone Band

Foto: Heiner Breuer

Larry Mathews stammt von der Südwestküste Irlands. Er ist Musiker, Sänger und Songwriter in einer Person. Er spielt die Geige “like the speed of the wind”. Seine unglaubliche Stimme gibt den Songs ein “raw and rustic feeling”, das seines gleichen sucht. Er hat auf der Bühne bereits mit Musikern, wie z.B. Christy Moore, den Fury Brothers, Long John Baldry, Davy Johnston of the Elton John Band, den Dubliners und Achim Reichel zusammen gearbeitet.

Larry wird von dem in Seevetal ansässigen Ralph Bühr, einem der besten Gitarren- und Mandolinenspieler der Szene, begleitet. Ralph wird auch wegen seines exzellenten Spiels “Mister flying finger” genannt. Aus Harburg stammt Bernd Haseneder. Bernd ist an der Bodhrán, der Cajon und der Percussion für den mal sanften, mal treibenden Rhythmus zuständig. Bernd ist ein langjähriger, erfahrener und in der Folkszene bekannter Bodhrán- und Percussionspieler. Henning aus Hamburg komplettiert derweil die Band. Mit seinen sanften Whistles, stimmungsvollen Harmonicas, dem Banjo und der Mandoline bereichert Henning den schon vielfältigen Sound der Band.

Die teils rockig phrasierten Eigenkompositionen der Band, die irischen Jigs und Reels aber auch die melancholischen Balladen versprechen eine Stimmung zu schaffen, die den tosenden Sturm der See, den heraufziehenden Nebel in den Bergen, die Stille, den Schmerz der Liebe, aber auch die sprichwörtliche irische Heiterkeit spüren lässt. Harmonische Arrangements und packende Rhythmen, gepaart mit einem traditionellen bis modernen Sound, zeichnen die Band aus.

“Wenn sie spielen, bleibt kein Fuß ruhig. Die irisch-deutsche Band zieht das Publikum von Beginn eines abendlichen Auftritts in ihren Bann.” (Hamburger Abendblatt, Uschi Tisson)

Larry Mathews: Vocals, Geige, Gitarre
Ralph Bühr: Gitarre, Mandoline, Backgroundvocals
Bernd Haseneder: Bodhrán, Cajon, Percussion
Henning Wulf: Whistles, Banjo, Mandoline, Harmonicas

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Freitag, 13.11.2020 – 20 Uhr

Luv & Lee Improvisationstheater – “Windwechsel”

Foto: Luv & Lee

Die beliebtesten Games der Improvisationswelt kommen hier auf die Bühne: Rasend-realistisch, irr-witzig, knall-bunt, emotional-musikalisch präsentiert Luv & Lee das Beste, was die Improvisations-Szene zu bieten hat.

Einige feste Charaktere, die das Publikum zu Beginn der Show WINDWECHSEL gemeinsam mit den Akteuren bestimmen, tauchen im Laufe des Abends an unterschiedlichen Plätzen, in (un)passenden Situationen, in (Zwie-)Gesprächen auf und verschwinden wieder.

Alle Szenen werden musikalisch vom Pianisten Sebastian Steinhardt untermalt und in wunderschöne Farben getaucht.

Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich, kommen Sie mit uns in die Welt der Improvisation und leben Sie im Moment.

Improvisationstheater – mehr Unterhaltung geht nicht!

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 14.11.2020 – 20 Uhr

Pasquale Aleardi und die Phonauten

Foto: Pasquale Aleardi und die Phonauten

Die Fans von Pasquale Aleardi wissen natürlich schon, dass er nicht nur ein international erfolgreicher Schauspieler, sondern auch ein hervorragender Sänger und Entertainer ist. Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schweizer mit italo-griechischen Wurzeln in über 80 TV- und Kinoproduktionen wie beispielsweise “Resident Evil”, “Keinohrhasen”, “Gotthard” oder für die ARD in einer eigenen Krimireihe, der Verfilmung der Bestseller-Romane als “Kommissar Dupin” unter Beweis.

Spätestens seit seinem Engagement am New Yorker Broadway im Musical „Chicago“ setzt er seine Leidenschaft für die Musik erfolgreich in Szene. Mit seiner Band „Pasquale Aleardi & Die Phonauten“ zelebriert er „Antidepressionsmusik“, eine mitreissende Mischung aus Soul, Pop und Funk.

Die deutsch getexteten Eigenkompositionen offenbaren charmante Doppelbödigkeit: gut gelauntes Augenzwinkern veredelt den tiefsinnigen Blick auf Zwischenmenschlichkeiten. Aber weil Aleardi und die Phonauten Jörg „Spike“ Hamers und Marc „Mary“ Leymann nicht nur exzellente Musiker, sondern auch grossartige Entertainer sind, hat ein Abend mit diesem Trio einen nicht zu verschweigenden Nachteil: Er ist immer zu schnell vorbei…

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 21.11.2020 – 20 Uhr

Makatumbe – World Groove

Foto: Makatumbe

Zu den wunderbaren Eigenschaften von Musik zählen unbeschränkte Möglichkeiten.

Makatumbe ist eine Formation, die verschiedene musikalische Backgrounds in einem eigenen Groove vereint. Dabei erschaffen die vier jungen Musiker aus Hannover eine einzigartige Mischung aus World und Future Pop. Es entsteht eine abwechslungsreiche und energiegeladene Mischung aus internationaler Volks-, Tanz- und Popmusik und allem was sonst noch Spaß macht.

Deswegen ist auch die Besetzung von Makatumbe in ihrem Klang und ihrer lebhaften Bühnenpräsenz ebenso breit gefächert wie ihre Musik: Vokalakrobatik und Klarinette breiten sich mit Beatbox, Raggamuffin, Stimmimmitation und Obertongesang auf einer melodischen Akkordeon-Klangwelle aus, die auf einem massiven Groovegerüst aus Bass und Schlagzeug rollt. Die Melodien fliegen, der Bass drückt und die Musik, das Publikum, die Band, einfach alles wird eins. Das ist Makatumbe.

Für die Publikumslieblinge und zweifachen Preisträger des deutschen Wettbewerbs „Creole Global Music 2017“ spielt dabei die Größe der Bühne keine Rolle. Es geht um all das, was Musik bewegen kann; den Moment, das Publikum und die Freude am musikalischen Ausrasten. 2018 erschien das Debütalbum „Makatumbe“ bei hey!blau records.

Edgar Wendt – Stimme & Klarinette
Markus Korda – Akkordeon
Claas-Henning Dörries – Bass
Eike Ernst – Schlagzeug & Percussion

www.makatumbe.com

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Mittwoch 25.11.2020 – 19 Uhr

“Der Hafen liest”: Arsch hoch, Baby! Ein frecher Abend für frische Frauen… oder umgekehrt. Aber natürlich auch für Männer, die das andere Geschlecht besser verstehen wollen.

Foto: Nina Deissler

Die Flirtexpertin und Bestsellerautorin Nina Deißler stellt ihr neues Buch „Arsch hoch, Baby! Wie Du bekommst, was Du willst und auch noch Spaß dabei hast“, vor.
Wie schafft man es, als Frau im 21. Jahrhundert stark, emanzipiert und dabei weiblich – vor allem aber glücklich, frei und endlich auch mal zufrieden zu sein?
Diese Frage stellte sich Beziehungscoach Nina Deißler privat und beruflich – und trug die Erkenntnisse und Erlebnisse in einem gleichermaßen inspirierenden, wie unterhaltsamen Buch zusammen.

Ein Plädoyer für ein selbstbestimmtes, fröhliches Leben und einen frechen Feminismus. Freuen Sie sich auf eine unterhaltsame Entdeckungsreise ins Weibliche.
Nina Deißler hat sich in den letzten 18 Jahren zu Deutschlands Top-Expertin in Sachen Liebe und Beziehung entwickelt. Ihre Bücher sind Bestseller im Segment der Beziehungs- und Flirt-Ratgeber.

Von 2016 bis 2018 war sie regelmäßig als Beziehungsexpertin im NDR TV-Magazin „MeinNachmittag“ und im SAT.1 Frühstücksfernsehen zu sehen und hat darüberhinaus zahlreiche Reportagen und Formate begleitet.

Wer dabei an „Mauerblümchentherapie“ oder „Aufreißer-Kurse“ denkt, liegt weit daneben: Die Philosophie von Nina Deißler dreht sich um die Freude am Kontakt, um Selbstvertrauen, Lebenslust und die Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen. Sie wirbt für gegenseitiges Verständnis und vor allem für die Liebe. Wer seinen Erfolg beim anderen Geschlecht verbessern möchte, der lernt von der Liebesexpertin das Zusammenspiel von Einstellung, Körpersprache und Dialog – und wie man authentisch das Beste aus sich macht.

Mehr Infos zu Nina Deißler unter www.kontaktvoll.de

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Samstag, 28.11.2020

Frank Grischek & Ralf Lübke: „Wind, Meer und Sterne“

Foto: Frank Grischek und Ralf Lübke

Ein vielleicht perfekter Abend: Frank Grischek spielt herzzerreißend und sehnsuchtsvoll Akkordeon. Ralf Lübke verleiht jedem Song – egal, ob eigene oder fremde Komposition – eine tiefberührende Note. Zusammen präsentieren sie ein Konzert von Wind, Meer und Sternen. Doch ganz so harmonisch soll es nicht werden. Denn einer von beiden stänkert immer wieder herum, macht viel Wind um nichts, während der andere nach den Sternen greift. Und so erweitert sich die sehnsuchtsvolle Grundstimmung des Abends um aberwitzige Dialoge, die immer wieder darauf zielen, den anderen niederzumachen, um sich selbst in Szene zu setzen.

Wenn sie aber während ihrer rund zweistündigen Darbietung das tun, was sie musikalisch auszeichnet – Akkordeon, Gitarre, Gesang – wird dem Zuschauer schnell klar: Es handelt sich um zwei exzellente Musiker, die Einblick in ihr professionelles Handwerk geben und musikalisch so tiefe Emotionen zulassen, dass man glaubt, man hätte direkt neben ihnen Platz genommen – auf der Reise über die Weltmeere.

Ihre eigenen Stücke, ob Song oder Instrumental, vereinen kunstvoll jahrelange Erfahrung mit musikalischem Einfallsreichtum, ihre Coversongs sind keine Kopien, sondern neugearbeitete Glanzstücke. Dabei spielen sie Stücke von Meer und Wind in eigenen Balladen, Walzern, Britpop und fetzigen Instrumentals, aber auch Coversongs von Billy Bragg, R.E.M. und Robbie Williams. Neben der anspruchsvollen, handgemachten Musik mit Akkordeon, Gitarre und zwei Stimmen suchen ihre verbalen „Freundlichkeiten“ ihresgleichen und machen den Abend dabei höchst unterhaltsam. Frank Grischek ist bekannt von Auftritten mit Henning Venske und Jochen Busse. Ralf Lübke sorgte schon als Komponist und Gitarrist der Band „Rosenstolz“ für Schlagzeilen.

Frank Grischek lässt seine „Borsini Superstar“ nie aus den Augen. Bekannt von zahlreichen Auftritten mit Henning Venske und Jochen Busse sowie als Solokabarettist, behauptet der Piano-Akkordeonist von sich selbst „Ich kann nix anderes.“ – und kokettiert. Denn er kann auch erzählen, überzeichnen, konterkarieren. Seinem Publikum bietet er Erlebnisse zwischen Konzert und Kabarett. Oder eben beides zusammen.

Ralf Lübke ist facettenreicher Vollblutmusiker mit Leib und Seele. Lübke, der schon als Komponist und Gitarrist der Band „Rosenstolz“ für Schlagzeilen sorgte, schafft es mit einzigartigem Gesang, das Publikum aus dem Alltag herauszureißen und tief zu berühren. Wenn er nicht mit seinem Duo-Partner, dem Akkordeonisten Frank Grischek, oder seiner Band Monkeeman auf der Bühne steht, komponiert er oder coacht junge Musiker und Nachwuchsbands.

Eintritt 18 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Donnerstag, 3.12.2020 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Schlager”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

Das MusikQuiz findet in der “Halle” statt.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Maximal 47 Besucher sind zur Zeit zugelassen!

Eintritt/Startgeld 7 €

Das Startgeld von € 7.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter www.bonthe-yrc.org.


Freitag, 11.12.2020 – 20 Uhr

Reinhold Beckmann Duo

Foto: Steven Haberland

Was an ihm am meisten verblüfft, ist die Selbstverständlichkeit des musikalischen Auftretens. Schon sein zweites Album „Freispiel“ kommt so lässig, unbefangen und zwanglos daher, dass man glauben möchte, Reinhold Beckmann mache eigentlich schon immer Musik.

Das liegt vielleicht daran, dass er nicht nur ein Könner, sondern auch ein Kenner guter Musik ist, ein Singer/Songwriter mit Herzblut und feinem Gespür für gutes Storytelling. Charmant, nachdenklich und angenehm selbstironisch erzählt er seine Songgeschichten. Das schöne Scheitern gehört genauso dazu, wie der Blick auf die kleinen Macken des Alltags.

Dabei hat Reinhold Beckmann sich seinen forschenden, kritischen Blick durchaus bewahrt: Wenn er gesellschaftliche und politische Themen in seinen Lieder aufgreift, tut er dies präzise und eindringlich – ohne dass er es nötig hat, mit dem moralischen Zeigefinger zu fuchteln oder mit gerecktem Mittelfinger seine Weltverachtung kundzutun. Beckmanns besondere Stärke jedoch sind die leisen, fast schon zerbrechlichen Songs. Balladen, die von großen Gefühlen erzählen, wohltuend unprätentiös und ohne jemals Gefahr zu laufen, kitschig zu sein.

Live wird diese Musik zum gemeinsamen Erlebnis. Reinhold Beckmann ist ganz dicht dran an seinem Publikum. Das gilt umso mehr, wenn er im Duo und unplugged unterwegs ist. Dann holt er die Menschen nicht nur mit seiner Musik ab, sondern ist mit ihnen im Gespräch, sehr nah und sehr vertraut. Er zelebriert mit ihnen gemeinsam seine Songs. Kein Wunder, dass viele bei Live-Konzerten fast jede Zeile mitsingen können.

Das Reinhold Beckmann Duo steht für virtuoses Gitarrenspiel. Für gefühlvolle Balladen ebenso wie für beeindruckend kraftvolle, fast rockige Nummern. Und immer wieder staunt man über die Leichtigkeit, die scheinbare Mühelosigkeit des Auftritts. All das zeugt von absoluter Souveränität.

Die Spielfreude jedenfalls wirkt live ungeheuer ansteckend. Oder wie es Reinhold Beckmann selbst so treffend auf den Punkt bringt: „Es ist wichtig, dass man die Musik liebt. Noch wichtiger aber ist es, dass das Publikum spürt, dass man von der Musik auch zurückgeliebt wird.“

REINHOLD BECKMANN DUO:
Reinhold Beckmann (Gesang, Gitarre)
Johannes Wennrich (Gitarre)

Eintritt 20 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Sonntag, 13.12.2020 – 17 Uhr

Django Forever in der Fischhalle Harburg

Foto: Django Forever

Django Forever

Besetzung:
Jeffrey Weiss g
Roberto Weiss g
Marcel Weiss g
Oliver Zierke b

http://www.fischhalle-harburg.de/galerie-2019/

Django Forever hat sich Ende 2018 gegründet und spielt Swing- und Gypsy-Jazz-Kompositionen mit großer Spielfreude und in munterem Tempo.

Die drei Brüder Jeffrey, Roberto und Marcel Weiss haben früh gelernt, Gitarre im Stile Django Reinhardts zu spielen und sind bereits mit Größen wie Stochelo Rosenberg, Wawau Adler oder Giovanni Weiss aufgetreten. Nachdem sie als Bandmitglieder des mehrfachen Jazzecho-Preisträgers Giovanni Weiss wichtige internationale Erfahrungen vor großem Publikum sammeln konnten, präsentieren sie nun ihre eigene Interpretation der Musik Django Reinhardts. Oliver Zierke am Bass ist der einzige “Gadjo” des Quartetts und war bei der Bigband Stintfunk viele Jahre im Cotton Club tätig.

Django Forever lässt uns eintauchen in das Paris der 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts, als Django Reinhardt mit dem Quintette du Hot Club de France seine europäische Version des Jazz von Louis Armstrong und Duke Ellington, aber auch viele eigene Kompositionen virtuos präsentierte.

Auch neueren Entwicklungen des Gypsy-Jazz, wie sie von Bireli Lagrene, Stochelo Rosenberg oder Joscho Stephan verkörpert werden, sind im Repertoire von Django Forever enthalten.

Eintritt 15 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Freitag, 18.12.2020 – 20 Uhr

Elephant

Foto: Rainer Merkel

Dieser Elephant stammt aus Hamburg, und erlebte seine Geburtsstunde 1978. Nach sehr erfolgreichen Auftritten in der Hamburger Szene, kam schon bald (1979) die erste LP und breitere Anerkennung, die nach der zweiten LP und mit einer Tournee mit Mitch Ryder 1981 einen ersten Höhepunkt erreichte. Das Album ELEPHANT: Kontinuität – ein Geheimnis des kompakten Elephant-Sounds, produziert von Detlef Petersen, selbst Musiker und Gründer der Gruppe LAKE steht für ein musikalisch kompaktes und vielseitiges Album. So ist die Ohrwurm-Single „ I don´t wanna lose you „ ein Beispiel für die Elephant Musik. Diese Single wird europaweit gespielt und schafft Chartplatzierungen u.a. in Italien. Live – und Fernseh-Auftritte folgen. 1985. Das Super Album „ Just Tonight „ erscheint bei WEA. Bundesweite Tourneen folgen. Höhepunkt nochmal als Vorgruppe der BEACH BOYS beim Open Air in Bad Segeberg. 1988 geben ELEPHANT Ihr Abschiedeskonzert in der ausverkauften „ Großen Freiheit 36 „ in Hamburg.

Was schrieb die Hamburger Morgenpost nach der 1. Reunion : „Die Elephanten stampfen wieder„ Nach 30 Jahren kann man dieses Zitat wieder aufnehmen. Elephant kommen mit Ihren Hits wieder in die deutschen Clubs. Paul Botter ist mit seiner unvergleichlichen Stimme wie Chef im Boot und hat eine exellente Band um sich versammelt.

Eintritt 18 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


Sonntag, 20.12.2020 – 17 Uhr

Trio Hafennacht – In einer Winternacht im Hafen

Foto: Trio Hafennacht

Das Weihnachtsprogramm mit nordisch poetischem Flair. Authentisches, plattdeutsches, melancholisches, heiter bis besinnliches Strandgut zum Fest.

Die einen müssen aufs Wasser und die anderen bleiben zurück. Einsamkeit und Sehnsucht liegen  in dieser Zeit in der Luft… an der Küste und auf dem Meer.

Wir halten für Euch unsere Sturmlaterne in die dunkle Jahreszeit – und retten Euch!

Eintritt 18 € KEINE ABENDKASSE! NUR VORVERKAUF! Durch Corona begrenzte und feste Plätze. KEINE freie Platzwahl.

Tickets kaufen


VORSCHAU 2021

12.2. – Thabilé
20.2. – Djangonauten
18.4. – Alyth McComack
21.4. – DESMOND LEWIS  Konzert neue EP Präsentation