Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen in der Fischhalle.

Veranstaltungen

 

 
 

Bis Anfang / Mitte Februar zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Eintritt frei

Minutengesichter – Zeichnungen von Ocke Bandixen

Foto @ Ocke Bandixen

Der Radiojournalist und Autor Ocke Bandixen schreibt vor allem fürs Hören. Das Bild dazu entsteht normalerweise beim Hörer selbst durch das schnelle Medium Radio. In wenigen Minuten zeichnet Ocke Bandixen aber Gesichter zu den Geschichten, mit denen er täglich zu tun hat: Udo Lindenberg, Johnny Cash, Fatih Akin, Patti Smith und viele andere.

Über die Jahre sind hunderte schnellgezeichnete Porträts entstanden: mal Karikaturen, mal Skizzen, immer nur in wenigen Minuten und mit möglichst wenigen Strichen, auf das Wesen reduziert. Seit vergangenem Jahr sind seine Porträts von Musikerinnen und Musikern die Titelbilder des NDR – Musik – Podcasts  „Urban Pop – Musiktalk mit Peter Urban“.

In der Fischhalle stellt Ocke Bandixen zum ersten Mal seine Arbeiten aus. Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten bis Anfang/Mitte Februar zu sehen.

  • Geboren und aufgewachsen in Nordfriesland
  • Studium in Hamburg
  • Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk
  • Hier Arbeit als Autor, Moderator, Kulturredakteur und Podcaster (Urban Pop – Musiktalk mit Peter Urban)
  • Autor von Romanen und Kinderbüchern

 


 

Freitag, 28.1.2022 – 20 Uhr 

Irish Gathering Duo

Irisch/keltische Musik die Laune macht!

Foto © Irish Gathering Duo

Gathering ist das Englische Wort für Zusammenkunft. Wenn zwei Musiker zusammen kommen, die irische Musik machen und sich dieser Musik verschrieben haben, dann ist es ein „Irish Gathering“. Und im Handumdrehen, wird daraus ein Bandname!

Irish Gathering sind Bernd Haseneder (irische Rahmentrommel Bodhrán, Cajon und weitere Percussion) und Guido Plüschke (Gesang, Gitarre, Bouzouki, Mandoline, Tenor Gitarre, Banjo und Shruti Box). Beide Musiker sind alte Hasen im Musikgeschäft und machen seit Jahrzehnten irische und keltische Musik.

Guido Plüschke ist seit Anfang der 90er mit verschiedenen Bands auf den Bühnen Deutschlands vertreten. Unter anderem mit Trasnú, Garifin, den Irish Bastards den Celtic Cowboys, der Sue Sheehan Band und den Lighthouse Lads. Und genau in dieser letzten Band spielten Bernd und Guido zusammen. Ferner gewann Guido 2008 den 3. Platz bei den World Bodhrán Championships in Irland und schrieb 2004 seine Magisterarbeit über die Geschichte der irischen Rahmentrommel. Darüber hinaus ist er ein gefragter Dozent für Bodhrán und Banjo und öfter als Gastmusiker im Studio tätig.

Bernd Haseneder kam über die Band Garifin, deren Gründungsmitglied Guido ist, zur irischen Musik und im Laufe der Jahre wurde eine Freundschaft und musikalische Zusammenarbeit daraus. 2008 gründeten Bernd und Guido die Band Lighthouse Lads. Aber damit war der Weg für Bernd noch lange nicht zu Ende. Seit 2009 ist Bernd festes Mitglied von der Larry Mathews Blackstone Band und begleitete davor über mehrere Jahre die Band Antúaid. Neben Workshops und Sessions sammelte Bernd seine Spielerfahrung auf Deutschlands Bühnen und gehört seit vielen Jahren zur festen irischen Perkussions-Szene.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Ab 10.1.2022 gilt die 2-G-Plus Regel. Zusätzlich zur 2-fach Impfung (Genesenen Nachweis) muß ein offizieller, tagesaktueller Test vorgelegt werden. 3-Fach geimpfte, bzw. Geboosterte brauchen keinen Test.

Tickets kaufen


Samstag, 5.2.2022 – 20 Uhr AUSVERKAUFT!

Luv & Lee Improvisationstheater – “Windwechsel”

Foto: Luv & Lee

Die beliebtesten Games der Improvisationswelt kommen hier auf die Bühne: Rasend-realistisch, irr-witzig, knall-bunt, emotional-musikalisch präsentiert Luv & Lee das Beste, was die Improvisations-Szene zu bieten hat.

Einige feste Charaktere, die das Publikum zu Beginn der Show WINDWECHSEL gemeinsam mit den Akteuren bestimmen, tauchen im Laufe des Abends an unterschiedlichen Plätzen, in (un)passenden Situationen, in (Zwie-)Gesprächen auf und verschwinden wieder.

Alle Szenen werden musikalisch vom Pianisten Sebastian Steinhardt untermalt und in wunderschöne Farben getaucht.

Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich, kommen Sie mit uns in die Welt der Improvisation und leben Sie im Moment.

Improvisationstheater – mehr Unterhaltung geht nicht!

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Ab 10.1.2022 gilt die 2-G-Plus Regel. Zusätzlich zur 2-fach Impfung (Genesenen Nachweis) muß ein offizieller, tagesaktueller Test vorgelegt werden. 3-Fach geimpfte, bzw. Geboosterte brauchen keinen Test.

AUSVERKAUFT!


18.2.2022 – 31.3.2022

Ausstellung “Varia” von Ralf Schwinge

 

Foto © Ralf Schwinge

Der junge Künstler Ralf Schwinge wurde in eine Hamburger Künstlerfamilie geboren. Seine künstlerische Karriere begann im Alter von 16 Jahren mit Gemälden der Lüneburger Heide, die in dortigen Souvenirläden verkauft wurden. Bald folgten erste Malerein im öffentlichen Raum, im Auftrag der Stadt. In Harburg kennt man Ralf Schwinge vorallem durch Titelbildzeichnungen und Illustrationen für Zeitungen. In den letzten Jahren bewies er aber in vielen  Ausstellungen und künstlerischen Projekten, was noch alles in ihm steckt. Der NDR bezeichnete Schwinge nicht nur als “vielseitigen Künstler und brillianten Zeichner” sondern auch als Stadtchronisten, der Harburg in Gemälden festhält und genausogut “surreal anmutende, poppige Bilder malt”. In seiner neuesten Ausstellung “Varia” (zu deutsch “Verschiedenes”), präsentiert Schwinge Werke aus allen Jahren und allen Schaffensphasen in einer Retrospektive. Zu sehen sind unter Anderem seine beliebten Harburg-Gemälde aber auch eine Ansicht einer Siedlung auf dem Trelder Berg von vor 2000 Jahren, die von Schwinge für das Archäologische Museum Hamburg (AMH) angefertigt wurde. Die Ausstellung wird vom 18. Februar bis 31.März in der Fischhalle Harburg zu sehen sein.

Ralf Schwinge ist am 19. und 20. Februar persönlich vor Ort  und führt Interessierte durch die Ausstellung.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Ab 10.1.2022 gilt die 2-G-Plus Regel. Zusätzlich zur 2-fach Impfung (Genesenen Nachweis) muß ein offizieller, tagesaktueller Test vorgelegt werden. 3-Fach geimpfte, bzw. Geboosterte brauchen keinen Test.


Sonntag, 20.2.2022 – 17 Uhr

„Harburg ein Wintermärchen!“  Musik und Talk in der Fischhalle Harburg

Collage © Sabine Dreismann

Sie sind Musiker und Wohnschiffer im Harburger Binnenhafen und sie haben viel zu erzählen: Die Liedermacher DANIEL KAHN, WERNER PFEIFER und TINGEL.

Jeder für sich und alle zusammen lieben sie nicht nur Balladen, Chansons und Folk. Sie haben auch einen gemeinsamen Lebensentwurf: sie wohnen auf Schiffen und Hausbooten im Harburger Binnenhafen. Und das ist besonders im kalten Winter mit Schnee und Eisschollen vor der Tür sehr speziell. Da gibt es viel über das Leben auf dem Wasser zu erzählen. Gemeinsam wird aber auch gesungen. Denn alle drei Musiker spielen in verschiedenen Formationen und Bands mit. U.a. begleitet Daniel Kahn die Hafenlieder von Harburgs Hafenbarden Werner Pfeifer. Der bärtige Contrabassist Tingel singt eigene Lieder auf Plattdeutsch und spielt bei den US-Folksongs und jiddischen Liedern von Daniel Kahn mit. Dazwischen gibt es launige Geschichten über das Bootsleben, die Musik und den neusten Schnack aus dem Binnenhafen.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Ab 10.1.2022 gilt die 2-G-Plus Regel. Zusätzlich zur 2-fach Impfung (Genesenen Nachweis) muß ein offizieller, tagesaktueller Test vorgelegt werden. 3-Fach geimpfte, bzw. Geboosterte brauchen keinen Test.

Tickets kaufen


Donnerstag, 24.2.2022 – 19 Uhr

„Es war einmal in Hamburg“ oder: Anne Eck steiht‘n Jung mit‘n Ukulele
Roland Prakken Lesung mit Musik

Foto © Roland Prakken

Der Musikkritiker Alexander Schmitz nannte ihn einst einen „gitarristischen Tausendsassa“, doch auch als Autor hat Roland Prakken einiges zu erzählen.

Prakkens Spezialität sind musikalische Bücher. Gleichzeitig liebt er es, all den kleinen Geschichten neben den Großen nachzuspüren. Mit „Floh im Ohr“ verfasste er das erste deutschsprachige Buch zur Geschichte der Ukulele, dessen englische Übersetzung auch international hervorragende Kritiken erhielt. Nach „Wilde Zeiten“ und den 1920er Jahren hat er nun als Thema für sein neues Buch seine Heimatstadt und deren Musik gewählt.

„Es war einmal in Hamburg“ ist weit mehr als nur ein Buch mit kleinen Geschichten zu einigen der bekanntesten und weniger bekannten Liedern der Hansestadt. Die Songs bilden gleichzeitig den Soundtrack zu 800 Jahren Stadtgeschichte. Es geht um Fürsten und Könige, Piraten und Pfeffersäcke, Elbschiffer und Bauern, Luden und ihre Mädchen, Schauspieler und – natürlich – Musiker. Darüber hinaus erfährt man einiges über Alster und Elbe, Aale, Austern, Heringe und Bier. Das Buch bietet außerdem tiefe und sehr humorvolle Einblicke in die Seele des Norddeutschen im Allgemeinen und die des Hamburgers im Besonderen.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Ab 10.1.2022 gilt die 2-G-Plus Regel. Zusätzlich zur 2-fach Impfung (Genesenen Nachweis) muß ein offizieller, tagesaktueller Test vorgelegt werden. 3-Fach geimpfte, bzw. Geboosterte brauchen keinen Test.

Tickets kaufen


Samstag, 26.2.2022 – 20 Uhr

Leche Con Café

Foto @ Peggy Sunday

Leche con Café, das sind Powerfrau Peggy Sunday und Amed Soto aus Kuba.

Peggy Sunday trifft auf die sanfte Stimme des Amed Sotos (KUB). Eine Reise durch Südamerika, vor allem aber durch Kuba, begleitet durch Gitarre und Percussion.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Freitag, 4.3.2022 – 20 Uhr

Doctor Love Power

Foto © Doctor Love Power

Let’s go!

Swamp-Boogie, Bayou-Blues oder schlicht Rock’n’Roll… DOCTOR LOVEPOWER sind seit 30 Jahren unterwegs. Die drei Musiker spielen viele eigene Songs, die ihnen am Herzen liegen, aber auch Titel von Creedence, Willy DeVille, T-Bone Walker, Muddy Waters, Van Morrison, Stevie Ray Vaughan, Bo Diddley, BB King, Fats Domino, Ray Charles, JJ Cale oder Hank Williams wenn es ihnen in den Sinn kommt. Es sind die kleinen Geschichten, die in der Musik erzählt werden, die Gefühle, die geweckt werden, der passende Ton dazu und der Beat, der den Herzschlag des Songs ausmacht: DOCTOR LOVE POWER schaffen gemeinsam ein Klanggebäude, um es im nächsten Moment unerwartet abzureißen. Mit dem dritten („Pete The Painter“) und vierten Album („Dance The Blues“) hat sich das Trio vom „klingt wie“ verabschiedet. Songs von Verlangen und Sehnsucht, über Zweisamkeit und Einsamkeit, kurze „harte Bretter“ und wabernde Jams – im Zentrum der DOCTOR-LOVE-POWER-Show steht der Gedanke, für ein paar Stunden Tanz und Liebe mit dem Publikum zu teilen.

Less talk, more music…

Die DOCTOR-LOVE-POWER-Musiker

Ein Leben, in dessen Zentrum die Musik steht, ist für Mark Bloemeke – Gründer, Sänger, Gitarrist, Komponist und Motor der Band – einzig lebenswert. Zum Leidwesen seiner Frau Kat, kann dann der richtige Ton schon mal ein paar Tage gejagt werden.

Sascha Bunz, der Tänzer, arbeitet im Second-Hand-Plattenladen und als DJ, wenn er nicht gerade mit Mark die Songs arrangiert, Tischtennis spielt, Fahrrad fährt oder seinen Fingern den optimalen Bassgroove entlockt.

AnTon Dräger – kanalisierte Energie am Schlagzeug: Auf Zirkustourneen geschult mit den Widrigkeiten des Lebens umzugehen, ja sogar zu spielen. He is ready for the blues. 2014 nahmen Doctor Love Power & His Orchestra unter der Leitung von Dirk Bertram in AnTons Siloside Studios in Fedderingen das „Pawn Shop Diaries“-Album auf. AnTon mikrofonierte, gab Tipps und steckte sich mit dem DOCTOR-LOVEPOWER- Virus an. Jetzt ist er die Kraft, ja die Power die Sascha und Mark zum Rollen zwingt.

DOCTOR LOVE POWER wäre nichts ohne die Familie, ohne Kat, Sylvie und Heike, ohne die insgesamt sechs Hunde und zehn Hühner, ohne Freunde wie Carol und Dirk, ohne die zahllosen Musiker, die in den vergangenen dreißig Jahren Teil der Band waren und alle, die bereits mit uns getanzt und gefeiert haben und es noch tun werden.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Mittwoch, 9.3.2022 und Donnerstag, 10.3.2022 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Schlager”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Eintritt/Startgeld 10 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Das Startgeld von € 10.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter  http://www.bonthecenter.org/


Donnerstag, 24.3.2022 – 19 Uhr

„ Meerjungfrauengesang“
Autorenlesung mit Patricia Paweletz

Foto © picturepeople

„Je mehr du über deine Familie weißt, umso mehr Boden hast du unter den Füßen“
In MEERJUNGFRAUENGESANG werden die Lebensstränge von vier Frauen aus drei Generationen einer deutschen Familie miteinander verwoben. Erzählt wird die Geschichte der drei Schwestern Helene, Annalotte und Clara und von Claras Tochter Gitte aus der Perspektive von Gittes Tochter Philippa.

Alle Frauen haben alle eine besondere Beziehung zum Wasser

Wie Inseln ragen Teile der ein ganzes Jahrhundert umspannenden Lebensgeschichten aus dem Meer des Unbewussten und konturieren so die Spuren, die das Schweigen hinterläßt.

Über vier Generationen und einhundert Jahre hat Patricia Paweletz Ereignisse aus dem Leben der Frauen nachgezeichnet – sie webt in ihre Geschichten die deutsche Geschichte und auch einen Teil ihrer eigenen Familiengeschichte ein. In klarer Sprache erzählt die Autorin uns über Spannungsfelder, Verwundungen und Heilung im Kontext der Zeit. En passant erfahren wir Details über mehrgenerative Zusammenhänge, über Muster und Wiederholungen und über die unterschiedlichen Möglichkeiten, mit dem eigenen „Familienerbe“ umzugehen.

Patricia Paweletz wurde in Hamburg geboren. Sie hat Germanistik und Theaterwissenschaften studiert und Schauspiel am Max-Reinhardt- Seminar in Wien. Mit ihrem literarischen Debüt „Die Kirgisin“ wurde sie vom Lit Hamburg zur Bestenlesung ins Literaturhaus eingeladen und zur Unesco in Paris. Inspiriert von ihrer Arbeit als systemische Familientherapeutin hat sie Dokumentationen über Zwillinge und transgenerationale Themen geschrieben. Erzählungen von ihr wurden in Anthologien u.a. bei Rowohlt, Insel, Jüdischer Verlag/Suhrkamp veröffentlicht. Außerdem ist Patricia Paweletz Verlegerin des Hamburger PUNKTUM Bücher! Verlag.

Meerjungfrauengesang ist ihr zweiter Roman.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit  Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Sonntag, 10.4.2022 – 17 Uhr

THREE FOR SILVER / USA

Foto © Parker J Pfister

Seit ihrer ersten Tournee im Frühjahr 2018 ist die Band unaufhaltsam unterwegs und erobert dabei Europa. THREE FOR SILVER vereinen Elemente von Tom Waits, Nick Cave mit einer Brise Balkan Charme ala Gogol Bordello. Jedoch schaffte es die Band eine ganz eigene Mischung zu finden, die seinesgleichen sucht. Die Stimme von Lucas Warford und seine lässigen Basslines stechen hierbei hervor. Das Trio schafft es in einer minimalen Besetzung großen Sound zu erzeugen und dabei die Leute mit Leichtigkeit zum tanzen zu bringen.

Eintritt 18 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit  Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Donnerstag, 14.4.2022 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Film/Fernsehen”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Eintritt/Startgeld 10 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Das Startgeld von € 10.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter  http://www.bonthecenter.org/


Samstag, 23.4.2022 – 20 Uhr

Manfred Maurenbrecher

Foto © Maurenbrecher

Manfred Maurenbrecher liest aus ‚Der Rest ist Mut’, seinen Erinnerungen an die 80er Jahre, spielt Lieder aus jener Zeit, andere aus seiner aktuellen CD INNERES AUSLAND und welche, die im Corona-Jahr entstanden sind.

Schräge Stories, wilde Hymnen.

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT!

Mehr Infos bei www.maurenbrecher.com und 28if.net

Eintritt 18 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Sonntag, 24.4.2022 – 17 Uhr

Alyth McCormack

Foto: Alyth McCormack

Alyth McCormack ist eine der führenden schottischen Interpretinnen gälischer Songs, sie ist außerdem noch Schauspielerin und – last but not least – die Sängerin der „Chieftains“, einer der weltweit bekanntesten Irish Folk Bands. Mit den „Chieftains“ tritt sie in großen Hallen vor tausenden von Menschen auf, denn die Band hat Kultstatus.

Ályth McCormack zieht es dennoch immer wieder auf kleinere Bühnen, wo man direkt mit dem Publikum kommunizieren und Stimmungen aufnehmen kann. Diese Intimität ist ihr wichtig. Riskiere Gefühle – songs to let the light in, heißt ihr neues Programm, mit dem sie im April und Mai 2020 in Deutschland auf Tour geht. Es sind sehr persönliche Lieder, Lieder die unter die Haut gehen, die berühren und nachdenklich machen – gesungen in gälischer und in englischer Sprache. Ein Text der amerikanischen Schriftstellerin Louise Erdrich bringt womöglich am besten zum Ausdruck, worum es Ályth in ihrem neuen Programm geht. Es heißt dort: „Du musst lieben. Du musst fühlen. Das ist der Grund, weshalb du auf der Welt bist. Du bist hier, um dein Herz zu riskieren.“

Ályth McCormack tritt mit ihrem Publikum in einen ruhigen Dialog und schafft somit eine ganz besondere Atmosphäre. Unterstützt wird sie dabei von Niamh O’Brien, einer irischen Harfenistin der Extraklasse.

Eintritt 20 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Donnerstag, 28.4.2022 – 19 Uhr

Pamela Spitz
„Wanderlust mit Mister Parkinson“ Lesung und Gespräch

Foto © Pamela Spitz

»Ich habe nichts mehr zu verlieren und bin heute ein glücklicherer Mensch.«

Wie umgehen mit der Nachricht, dass das eigene Leben kürzer sein wird als gedacht? Ehrlich und humorvoll erzählt die Fotojournalistin, Globetrotterin und Wanderliebhaberin Pamela Spitz von ihrem Leben mit Parkinson, nimmt uns mit auf ihre zahlreichen Reisen rund um den Globus – und steckt uns an mit ihrem Optimismus und ihrer Lebensfreude. Pamela Spitz ist Anfang Vierzig und gerade glücklich geschieden, als sie erfährt, dass sie Morbus Parkinson hat, eine unheilbare, langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. Anfangs stürzt sie sich in das Klubleben Berlins, atemlos und exzessiv, doch schnell merkt sie, dass sie sich ab jetzt nur noch auf die Dinge konzentrieren sollte, die sie wirklich glücklich machen: auf das Reisen und das Schreiben. Und dass sie nur noch das tun sollte, was sie schon immer tun wollte. Unter dem Motto: Noch zehn gute Jahre, dann ist eh Schluss …

Aber wie lernt man, wahrhaft im Moment zu leben? Auf der Suche nach Antworten durchstreift Pamela Spitz das Hinterland Portugals, lernt Surfen im Atlantik, wandert durch den Dschungel Costa Ricas und die Wüste Negev in Israel, stellt sich ihren jüdischen Wurzeln, lernt Arabisch in Ramallah, macht eine außergewöhnliche Kur in Indien, besucht ihre Schwester in Brasilien – und begibt sich auf die Spuren ihrer Kindheit in Ecuador und auf Formentera. In einem erfrischend lässigen und humorvollen Ton nimmt uns Pamela Spitz mit auf ihre Reisen in die Ferne und zu sich selbst.

Pamela Spitz, geboren 1975 in München, unternahm ihre erste Reise über den Atlantik mit einem Jahr und lebte in ihrer Kindheit in Ecuador. Ihre Jugendzeit verbrachte sie mit ihrer Familie auf Formentera, bevor es sie 1995 nach Berlin zog.

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Donnerstag, 12.5.2022 – 19 Uhr

MusikQuiz mit Lutz Mühlhaus

Foto: Lutz

Thema: “Namen”

Kneipenquiz – der absolute Renner in Hamburg. Und ab jetzt auch in Harburg!

Auf alle Musikfreaks warten nicht 99 Luftballons sondern 50 Hits aus mehr als fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Querbeet und doch immer mitten in den Gehörgang. Kennt man alles – man kommt nur oftmals nicht drauf. Jeder Titel wird für nur 30 Sekunden angespielt und dann heißt es raten. Es wird allein oder im Team gespielt. Am Ende wird der Musikexperte des Abends ermittelt und prämiert.

KEINE ABENDKASSE, NUR mit Vorreservierung unter: literatur@fischhalle-harburg.de

Eintritt/Startgeld 10 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Das Startgeld von € 10.- pro Person fließt in ein Entwicklungshilfeprojekt in Bonthe, Sierra Leone/Westafrika. Infos unter  http://www.bonthecenter.org/


Freitag, 13.5.2022 – 20 Uhr 

WINDSTÄRKE 12 IN DER FISCHHALLE

Foto © Ankerherz Verlag

Ein Abend mit voller Sturmstärke in der Fischhalle Harburg. Ankerherz-Verlagsleiter Stefan Kruecken liest wahre Abenteuer mit 12 Beaufort. Von einem Kapitän, dem im größten Orkan seit Beginn der Wetteraufzeichung mitten auf dem Nordatlantik die Maschine ausfällt. Von Helden, die auf Kuttern im Sturm gegen Hitler kämpfen. Von Seenotrettern, die vor einem Leuchtturm in Schottland alles riskieren müssen.

Musikalisch begleitet wird Stefan Krücken vom Harburger Hafenbarden Werner Pfeifer. Er spielt zum Thema Sturm Lieder und Instrumentals…

Wir freuen uns auf diesen besonderen Abend in einem maritimen Raum. Die Fischhalle Harburg…

Eintritt 15 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen


Donnerstag, 19.5.2022 – 19 Uhr 

Bettina Tietjen
„Früher war ich auch mal jung“ Lesung

Foto © Sebastian Fuchs

Vom Leben und anderen Komplikationen

Als Bettina Tietjen im Keller ihre alten Tagebücher wiederfindet, beginnt für sie eine aufwühlende Zeitreise. Sie begegnet ihrem 14-jährigen Ich wieder, das sich leidenschaftlich politisch positioniert, taucht ein in die ersten, manchmal auch nur heiß ersehnten Liebschaften, die Jahre der Abnabelung vom streng gläubigen Elternhaus und die große Suche nach dem Lebensglück. Konfrontiert mit den Träumen, den Idealen und Ängsten ihres jüngeren Ichs, begibt sich die heute einundsechzigjährige Moderatorin, Autorin und Talkmasterin auf eine höchst unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Selbsterkundung und stellt fest: auch wenn wir Jahrzehnte später ganz anders auf das Leben blicken, können wir einiges von unserem jüngeren Ich lernen!

Bettina Tietjen, geboren 1960, arbeitete nach ihrem Germanistik- und Romanistikstudium als Moderatorin, Reporterin und Autorin für RIAS Berlin, Deutsche Welle, WDR und diverse Printmedien. Seit 1993 ist sie beim NDR-Fernsehen Gastgeberin auf dem Roten Sofa der Sendung »DAS!«. Außerdem empfängt sie einmal im Monat prominente Gäste in ihrer Freitagabend-Talkshow im NDR, seit 2020 zusammen mit Jörg Pilawa. Seit 2008 moderiert sie die Radiosendung »Tietjen talkt« bei NDR 2. Ihre Bücher »Unter Tränen gelacht« und »Tietjen auf Tour« waren beide Spiegel-Bestseller.

Eintritt 20 €

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen. Z.Zt. bei Veranstaltungen im Innenraum nur mit Impfnachweis, bzw. Genesenennachweis. Nur mit Kontaktnachverfolgung, wir nutzen die Luca-App.

Tickets kaufen

 


VORSCHAU

Donnerstag, 9.6.2022 MusikQuiz, Thema: “Tanzen”

Donnerstag, 7.7.2022 MusikQuiz, Thema: “Groß + Klein”

Donnerstag, 4.8.2022 MusikQuiz, Thema: “Indie”

Donnerstag, 1.9.2022 MusikQuiz, Thema: “Kanada”

Donnerstag, 13.10.2022 MusikQuiz, Thema: “2010er”

Donnerstag, 3.11.2022 MusikQuiz, Thema: “Family”

Donnerstag, 15.12.2022 MusikQuiz, Thema: “One Hit Wonder”